Neue Mitte Remseck: Das Eingangstor zur Gartenschau

Am 11. Mai wird die interkommunale Remstalgartenschau in Remseck eröffnet. Remseck ist mit zahlreichen Projekten an der Mündung der Rems in den Neckar dabei. Der Rohbau des neuen Rathauses steht und auch am Neckarstrand und der U 12-Endhaltestelle ist viel Neues entstanden.

 "Das waren für uns Grünen Gründe genug um uns bei einem Spaziergang das anzuschauen, was im Bereich der Neuen Mitte in letzter Zeit alles gemacht wurde", sagte Karl Burgmaier, der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Gemeinderat.

Die E-Bike-Station an der U 12-Endhaltestelle verfügt wieder über 12 Pedelecs und 6 Fahrräder und ist nach dem Betreiberwechsel auf die Gartenschau gut vorbereitet. "Wir hoffen, dass in den nächsten Jahren noch weitere Verleihstationen in Remseck hinzukommen und wir damit auch über ein E-Bike-Netz in Remseck verfügen", wünscht sich Burgmaier.

Zentraler ÖPNV-Bahnhof Neue Mitte

Die Grünen wollen den Bereich um die U12-Endhaltestelle zu einem zentralen ÖPNV-Bahnhof für Stadtbahn und Busse ausbauen, "am liebsten auch mit einer direkten Stadtbahn nach Ludwigburg und Waiblingen", sagt Burgmaier. Die Grünen sind überzeugt, dass ein zentraler ÖPNV-Bahnhof mitten in Remsecks Neuer Mitte diese sehr attraktiv macht und so ein wirkliches Stadtzentrum entsteht.

Fässer mit Pflanzen (ein Bürgerprojekt) und Hinweise zur Gartenschau sowie Graffitis unter der Neckarbrücke zieren den Weg von der U12-Endstation bis zur Fußgängerbrücke über den Neckar. Das neue Rathaus ist im Rohbau fertig, bleibt aber Baustelle während der gesamten Gartenschau. Das Baustellengelände wird durch einen Kunst-Zaun abgeschirmt, ein weiteres Bürgerprojekt.

Fast fertig dagegen sind der Remsbalkon, der schwimmende Steg mit den weißen Badehäuschen sowie die Schwimmenden Gärten . Ein neues Spielgerät für Kinder, allerdings noch umzäunt und noch nicht zugänglich, ist am Neckarstrand aufgestellt. "Wir freuen uns auf die Gartenschau", sagt Monika Voggesberger, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen. Sie hofft, dass viel von der einmaligen Flusslandschaft an Rems und Neckar in die Neue Mitte integriert wird und "Remseck als Stadt der zwei Flüsse wahrgenommen wird".