Wohnraumkonzeption für Remseck vorgelegt

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist der Grünen Fraktion seit mehreren Jahren ein wichtiges Anliegen. Etliche Anträge unsererseits verliefen bisher im Sande. Umso mehr freuten wir uns am vergangenen Donnerstag im Verwaltungsausschuss über eine Vorlage zu diesem Thema von Baubürgermeisterin Priebe.

Sie stellt eine Wohnraumkonzeption für Remseck vor, in der wir einige unserer Anregungen wiederfinden. "Das Hoffen auf private Investoren erscheint uns im Hinblick auf den ungedeckten, großen Bedarf nach preisgünstigem Wohnraum nicht sachgerecht" meinte Stadtrat Harald Röhrig in der Diskussion. Die Regulierung des freien Marktes, der letztendlich bis hin zu Favelas bsp. In Brasilien führen würde, wurde von mancher Fraktion bedauert.

In den jetzt empfohlenen Zielen wird eine Erhöhung des städtischen Wohnungsbestandes auf 2 % und für Mietwohnungsbau eine Quote von 15 % Anteil an günstigem Wohnraum ab 600 qm Bruttogeschossfläche angestrebt. Dies erscheint uns noch zu niedrig, dennoch ist es ein Schritt in die richtige Richtung.

Auch die Prüfung, ob eine städtische Wohnbau in dieser Hinsicht unterstützend und wirtschaftlich sinnvoll sein kann (vgl. unseren Antrag dazu vom Januar 2019), ist in den am Donnerstag einstimmig empfohlenen und hoffentlich am Dienstag im Gemeinderat so verabschiedeten Zielen enthalten.

 

Wahlinfos auf der Homepage

Wir GRÜNE setzen uns ein

  • für eine soziale und ökologische Stadtentwicklung
  • für mehr öffentlichen Nahverkehr
  • bessere Bedingungen für Fußgänger und Radfahrer
  • für die Bebauung des Hofwiesenareals in der Neuen Mitte und die Westrandbrücke
  • für den Erhalt von Langem Feld und Schmidener Feld ohne Nord-Ost-Ring
  • ausreichende Kinderbetreuung und gute Bildungsvoraussetzungen
  • Bürgerbeteiligung und gesellschaftlichen Zusammenhalt
  • Klima- und Naturschutz
  • also für ein besseres Klima in Umwelt, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik!


Weitergehende Informationen zu unseren Kandidat*innen, zu unserem Wahlprogramm und zu unseren bisherigen Aktivitäten finden Sie auf unserer Homepage: Dies ist unser letzter Artikel vor der Gemeinderats-, Kreistags-, Regional- und Europawahl am 26. Mai. Gehen Sie wählen, auch wenn es nicht unsere Partei ist. Nehmen Sie Einfluss und erzeugen Sie durch Ihre Teilnahme eine starke Legitimation der von Ihnen Gewählten!