Interkommunale Remstal Gartenschau 2019 beendet

Mit der interkommunalen Abschlussfeier im Waiblinger Bürgerzentrum vergangenen Samstag ist die Interkommunale Remstal Gartenschau 2019 zu Ende gegangen. 164 Tage lang verwandelte sich das Remstal auf einer Länge von 80 Kilometern in einen unendlichen Garten.

Die mehr als 10.000 Veranstaltungen lockten rund 2 Millionen Besucher aus nah und fern an. Auf der Veranstaltung wurde betont, dass durch die Interkommunale Gartenschau die 16 beteiligten Kommunen enger zusammengewachsen sind. Wir werden in den nächsten Jahren sehen, wieviel Substanz dahinter steht und was das konkret bedeutet.

Remseck hat mehreren Daueranlagen nachhaltig von dieser Gartenschau profitiert. Der neue Steg an der Rems wird bleiben und ebenso die Weißen Häuschen. Diese waren am Anfang sehr umstritten, inzwischen werden sie als etwas Besonderes und daher positiv wahrgenommen. Es wäre schön, wenn auch der Naschgarten und weitere Begrünungsmaßnahmen von langjähriger und nachhaltiger Dauer sein könnten.

Danke!

Wir bedanken uns bei allen, die an dieser Gartenschau mitgewirkt haben, bei den Mitarbeitern der Stadtverwaltung und natürlich bei vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die tatkräftig und mit viel Herzblut die Projekte umgesetzt und vielen Menschen damit eine große Freude gemacht haben.