Grüne OV Remseck

Warum Pause beim Runden Tisch für Naturschutz und Landschaftsplanung?

Auf Antrag der Grünen-Fraktion im Remsecker Gemeinderat beschloss der Gemeinderat im Jahr 2012 die Bildung eines Runden Tisches Naturschutz und Landschaftsplanung. Bisher tagte er zweimal pro Jahr, seit einem Jahr jedoch nicht mehr. Warum? Das haben wir jetzt die Stadtverwaltung gefragt.

Der Runde Tisch für Naturschutz und Landschaftsplanung traf sich in den vergangenen Jahren zweimal jährlich unter Leitung der Fachgruppe Tiefbau, in der Regel im Frühjahr und im Herbst. Leider ist seit einem Jahr Pause und wir wissen nicht warum. 

 

Das letzte Treffen war für den 27.09.2017 angesetzt, kam aber nie zustande. Die Mitglieder hatten sich den Termin im Kalender notiert und vergebens auf eine Einladung oder sonstige Information gewartet. Wir haben daher eine Anfrage gestellt und bitten die Verwaltung zum einen um die Gründe, warum das Gremium nicht einberufen wurde, zum anderen um die baldige Einberufung des Gremiums.

 

Der Runde Tisch bietet eine gute Gelegenheit, alle im Außenbereich Tätigen wie Landwirte, Naturschutzverbände, Jagdpächter, Obst- und Gartenvereine, Albverein etc. an einen Tisch zu bekommen und über die anstehenden Projekte zu informieren und diskutieren. So gingen beispielsweise die Aktivitäten zum Erhalt der Streuobstwiesen vom Runden Tisch aus. Wichtige Themen waren auch die bevorstehende interkommunale Remstal-Gartenschau 2019 und Informationen über die geplante Gehölzpflege und eventuelle Baumfällungen im Winter. Wir sind überzeugt, dass die in der Bürgerschaft heftig kritisierte Rodung der Bäume am Remsufer anders gelaufen wäre, wenn der Runde Tisch einbezogen worden wäre.