Welche Baudichte ist die richtige?

Im Sommer ist ein markantes Haus in der Schickhardtstraße in Neckarrems abgebrochen worden. Hier wohnte früher der Rems-Fischer Räuchle. "Petri heil" stand unter dem Bild mit Fischer und Boot an der Giebelwand. Insofern ist ein historisches Haus verschwunden.

Jetzt wird voraussichtlich ein neues mehrstöckiges Wohnhaus entstehen. In der Nachbarschaft geht die Sorge um, dass ein großes Haus hingestellt wird, das nicht mehr zur Umgebung passt. Was passt in die Umgebung? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten.

Zum Einen sind die Häuser in der unmittelbaren Umgebung von sehr unterschiedlicher Größe. Zum anderen sind wir hier im Übergang zur Neuen Mitte. In Bereich der Neuen Mitte, dem zukünftigen städtebaulichen Zentrum von Remseck, wird in den nächsten Jahren reichlich gebaut werden.

Noch weiß man nicht genau, wie zukünftig das Stadtbild dort aussieht. Das neue Rathaus, das derzeit dort zusammen mit einer neuen Stadthalle und einer Mediathek gebaut wird, gibt einen ersten Eindruck, wie es aussehen könnte. Auf jeden Fall dichter und höher als in der bisherigen Umgegehung. Das hat nicht nur städtebauliche Gründe, sondern auch wirtschaftliche. Der qm-Preis für Wohnungen, Geschäfte oder Büros ist ist um so günstiger, je mehr Nutzungen auf einer Fläche untergebracht werden können. Das bedeutet, dass aus wirtschaftlichen Gründen immer höher gebaut wird.

Baudichte und -höhe in der Neuen Mitte werden sicher noch spannende Diskussionen im Gemeinderat bringen.