Grüne OV Remseck

Wohnungsbau in Remseck

Innenentwicklung - Neue Mitte - Nachverdichtung - Neubaugebiete

 

Remseck mit seinen 6 Stadtteilen ist in den letzten 30 Jahren stark gewachsen. Heute wohnen in Remseck über 26 000 Menschen. In den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts fand das Wachstum vor allem im sog. Haldengebiet in Aldingen statt, danach in Pattonville. Aldingen und Pattonville sind die größten Stadtteile von Remseck. 

 

Trotz des starken Wachstums ist Wohnraum in Remseck knapp und teuer, die Nachfrage ist größer als das Angebot. Mit den nachfolgenden Beispielen aus allen Stadtteilen zeigen wir Entwicklungen und Entwicklungsperspektiven zum Wohnungsbau in Remseck. Wir wollen eine Diskussion anstoßen, wie wir sowohl schönes Wohnen als auch bezahlbares Wohnen in Remseck hinbekommen können. 

 

 

Aldingen, Hohenheimer Straße: Das Wohngebiet Halden war der Wohnungsbauschwerpunkt in Remseck in den 80- und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts
Aldingen: Nachverdichtung in der Neckarkanalstraße/Mühlweg nach Abbruch landwirtschaftlicher Gebäude
Aldingen, Neckarstraße: Nachverdichtung
Aldingen, Goldbergweg: Wohngebiet mit überwiegend Ein- und Zweifamilienhäusern; Entwurf des Bebauungsplans Goldbergweg/Alte Haldensteige ermöglicht Nachverdichtung
Aldingen: Nachverdichtung zwischen Cannstatter Straße und Neckarkanalstraße
Aldingen, Schlossbereich: Neuer Wohnraum im ehemaligen Schloss und drum herum
Neckarrems: Nachverdichtung in der Dorfstraße nach Abbruch alter Wohngebäude
Neckarrems: Gebiet zwischen Schwaikheimer Straße und Marbacher Straße: Bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche; laut Flächennutzungsplan als Wohnbaugebiet vorgesehen
Neckarrems: Wohngebiet Steige IV nach Abriss der Gewerbebrache Klaschka
Neckarrems, Remstalstraße: Leerstehendes und seit längerem nicht mehr bewohntes Haus
Hochberg: Nachverdichtung in der Haldenstraße
Hochberg, Heilbronner Straße/Bergstraße; nach Abbruch des landwirtschaftlichen Anwesens: Mehrgeschossiger Wohnungsbau
Hochberg: Bereich nördlich der Brunnenstraße: Bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche, zukünftig als Wohnbaugebiet vorgesehen
Neckargröningen: Wohngebiet Neue Gärten, eines der jüngsten Wohngebiete in Remseck
Neckargröningen: Martinstraße: Bisher überwiegend Grünfläche und landwirtschaftliches Gebäude; Entwurf des Bebauungsplans Wasenstraße/Martinstraße/Lindenweg ermöglicht Nachverdichtung
Hochdorf: Nachverdichtung in der Affalterbacher Straße
Hochdorf: Gebiet Greutlesäcker von der K 1669 aus gesehen: Bisher landwirtschaftlich genutzt, laut Flächennutzungsplan als Wohnbaugebiet vorgesehen
Pattonville. Regionaler Wohnungsbauschwerpunkt, inzwischen fast vollständig aufgesiedelt
Pattonville: Unser Stadtteil mit der höchsten Siedlungsdichte
Pattonville: Zwischen Grundschule und Wilhelm-von-Steuben-Weg: Einige der wenigen verbliebenen Grünflächen im Zentrum von Pattonville
Neue Mitte: Zukünftig als Wohnungsbauschwerpunkt vorgesehen
Neue Mitte (Quelle: Achim Mende): Wie wird es hier in 20 Jahren aussehen?